Achtsam im Advent

Statt besinnliche Vorweihnachtszeit ist bei vielen von uns Stress angesagt: Neben Einladungen zu Weihnachtsfeiern müssen geeignete Geschenke gefunden werden und die Weihnachtsbesuche organisiert werden. Nicht zuletzt sorgt der Wunsch den eigenen oder
Nehmen Sie sich doch ein paar Minuten Zeit und konzentrieren Sie sich ganz auf sich selbst. Indem Sie Achtsamkeit üben, können Sie die schönen Augenblicke in Ihrem Alltag wieder entdecken und für Entschleunigung sorgen. Sie werden bewusster für Ihre Gedanken, Ihren Körper, Ihre Gefühle und somit auch im Umgang mit anderen Menschen.
Der Atem kann hierbei sowohl der Schlüssel sein, um unseren Körper bewusst wahrzunehmen, als auch ein Spiegel unserer Stimmungen und Gefühle. Es gibt nichts, was uns so unmittelbar mit dem gegenwärtigen Moment in Verbindung bringt.

Probieren Sie gleich mal folgende Atemübung aus:

– Nehmen Sie eine Sitzposition Ihrer Wahl ein. Wichtig ist nur, dass der Rücken gerade ist und besonders Schultern sowie Unterkiefer entspannt bleiben.

– Richten Sie den Blick einen halben Meter vor sich auf den Boden und konzentrieren Sie sich ganz bewusst auf den Atem, ohne ihn zu beeinflussen. Ein Atemzug ist länger und tiefer, ein anderer kürzer und oberflächlicher.

– Suchen Sie sich eine Stelle, wo Sie den Atem besonders gut spüren können wie die Nase oder den Bauch – und beobachten Sie, wie der Atem durch die Nase ein- und austritt oder wie sich die Bauchdecke durch die Atmung hebt und senkt.

– Beobachten Sie, wie sich die Atmung ohne Ihr aktives Zutun verändert, wie sie ruhiger und entspannter wird, allein dadurch, dass Sie sich auf den Atem konzentrieren.

– Beenden Sie die Übung mit zwei, drei ganz bewussten Atemzügen.

Das Team vom Gesundheitszentrum wünscht Ihnen eine achtsame und entspannte Zeit!

Copyright 2019 Alexandra Kremer ©  Alle Rechte Vorbehalten